Marktkommentar 16. Mai 2012

Chinas Notenbank stützt Konjunktur 

Die chinesische Notenbank hat die Mindestreservesätze für Banken um 50 Basispunkte gekürzt. Für große Banken liegt nun der neue Satz bei 20 Prozent, für kleinere Banken bei 18 Prozent. Damit werden bei den Geldhäusern Mittel zur Kreditvergabe frei.

Die Freiheit zu diesem Schritt erhält die Notenbank durch die deutlich gefallene Inflationsrate: Im April lag die Teuerung bei 3,4 Prozent gegenüber Vorjahr und damit niedriger als im Vormonat (3,6 Prozent). Gleichzeitig meldete China zuletzt enttäuschende Daten bei Industrieproduktion, Einzelhandelsumsätzen und Außenhandel. Weitere Kürzungen werden daher erwartet.